bücher über yoga – es gibt so unendliche viele. diese gefallen mir

zu Anfang war es eine ganz kleine Reihe in meinem Bücherschrank. Langsam nähert sich die Zahl der auf Papier gedruckten Bücher über Yoga dem Dutzend. Als eBooks habe ich auch schon etliche. Zeit einmal kurz zu berichten.

Das erste Buch über Yoga das ich mir kaufte war Yoga für Einsteiger von GU. Die Bilder sind anschaulich. Die Textmenge für Anfänger angemessen. Der Tiefgang begrenzt, aber das ist ok für ein Buch das sich an Anfänger aller Yogastile richtet. Dafür ist es preisgüntig.

Als nächstes las ich ein Buch, das ich mir nur ausgeliehen hatte: Das Grosse Yogabuch von Anna Trökes. Glücklicherweise gibt es eine sehr gute Leihbücherei in meinem Wohnort. Dieses Buch ist schon ganz schön schwer für Anfänger. Sicher werde ich es noch einmal ausleihen. Der Stil gefällt mir.

Sehr hilfreich fand ich Patanjalis 10 Gebote der Lebensfreude von Birgit F. Carrasco, auch aus dem GU Verlag. Entgegen dem reißerischen Titel handelt es sich eigentlich um einen ernsthaften Kommentar zu Patanjalis Yoga-Sutra. Das Buch erklärt viele der darin vorkommenden yogischen bzw. vedischen Begriffe, die aus dem Sanskrit stammen. Auch die Aufmachung ist sehr ansprechend, die Typografie wunderschön. Ein Buch zum Verschenken.

In ähnlich schöner Aufmachung gibt es Wünsche Dir alles Erwarte Nichts und werde reich beschenkt von R. Sriram. Der Inhalt ist allerdings in gut indischer Tradition etwas schulmeisterlich. Wer klare Ansagen mag dem wird das zusagen.Das Buch enthält auch viele pointenreiche Geschichten aus der indischen Kultur. Nach den Videos von Sriram zu Patanjali im Internet hatte ich mehr Tiefgang und weniger Belehrung erwartet.

Ganz anders Die Bhagavad Gita in einer neuen Übersetzung von Ralph Skuban bei dtv. Eine herausragende Übersetzung, der Text wird vielfach neu verständlich. Dazu sehr lange Erläuterungen mit vielen Querverweisen auf inhaltliche Parallelen in Taoismus und  Apokryphen. Zum Inhalt des Buches selbst etwas zu sagen wäre überheblich, es ist eines der wichtigsten Werke der Weltliteratur. Diese Ausgabe ist sehr schön aufgemacht, modern gestaltet, handlich und preisgünstig. Vom Übersetzer wird noch die Rede sein.

Nur als eBook habe ich Patanjalis Yogasutra sowie Die Psychologie des Yoga beide ebenfalls von Ralph Skuban. Beide enthalten, wie schon seine Ausgabe der Bhagavad Gita, jeweils eine Neuübersetzung des Originaltextes ins Deutsche und dazu sehr umfangreiche Erläuterungen. Im Stil sind sich diese drei Bücher überhaupt sehr ähnlich. Während Patanjalis Yogasutra als einer der kanonischen Texte des Hinduismus betrachtet wird, ist der Grundtext des dritten Bandes weniger bekannt. Noch einen Schritt weiter in der vedischen Geschichte rückwärts geht Skoban mit der Psychologie des Yoga, das die Sankhya-Philosophie von Kapila (ca. 600 v.Chr.) übersetzt, erläutert und kommentiert. In gewisser Weise bauen aber diese drei Bücher aufeinander auf: das Fundament bildet Kapilas Sankhya-Philosophie, darauf baut Patanjalis Yogasutra auf, und beide wiederum werden (unter anderem) in der Bhagavad Gita ins rechte Verhältnis gesetzt. Man kann sicher über Skubans Sichtweise des Yoga verschiedener Meinung sein. Das schmälert aber keineswegs die Bedeutung seiner Übersetzungen, sie sind einzigartig in ihrer Prägnanz und Klarheit.

Zuletzt möchte ich noch ein eBook nennen, das einen eher vergnüglichen Blick auf Yoga bietet. Dieses wiederum habe ich nur ausgeliehen. Und – ich gestehe es – dieses Buch habe ich in einem Stück in drei Stunden gelesen. Der Hund, die Krähe, das Om… und ich! von Susanne Fröhlich. Der Untertitel Mein YOGA-Tagebuch trifft es sehr gut. Die Autorin beschreibt ihren Weg, sich Yoga in einhundert Tagen zu nähern. Ihr Stil ist sicher eine Geschmacksfrage, ich mag ihn. Der Inhalt überzeugt sicher die eine oder andere Skeptikerin, oder auch gewesene Anfängerin, der vielleicht die Konstanz zu anstrengend war. Auf alle Fälle sind einige gute Kalauer darin, ein weiterer Geschenktip, diesmal eher für Nicht- oder Noch-Nicht-Yogis.

Soweit für heute 🙂

Om Shantih

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s