Freie Tage fühlen sich komisch an

Nach den vielen Wochen erfüllt mit Hektik, Stress, frühem Aufstehen und konzentrierter Arbeit fühlt sich diese arbeitsfreie Zeit ganz fremd an. Es fällt mir schwer, einen neuen Tagesrythmus zu finden. Ebenso, den Tag sinnvoll zu strukturieren. Vielleicht liegt es daran, daß ich die Aktivitäten, mit denen ich früher freie Tage füllte, nur noch selten mag. Fernsehen mag ich nur noch in der Form selbstgewählten Programms von DVD, oder aus Mediatheken im Internet. Nur sehr selten mute ich mir die Nachrichtenflut von ARD und ZDF zu, Kommerzsender (privat sind die nicht) mochte ich noch nie.

Da meine Mitbewohner aber das Fernsehen sehr mögen ziehe ich mich oft in meinen Raum zurück, eine Art selbstgewählte Klausur. Dafür ernte ich oft missmutige Blicke, aber ich sehe nicht ein, nur um des Friedens willen, die gleiche Berieselung zu ertragen. An Werktagen ist das zeitlich auch nicht so auffällig, aber in dieser Woche schon. Ich hoffe diese Tage vergehen schnell.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s