August-Melancholie

Warum nur ist der endende August für mich immer eine melancholische Zeit? Gestern früh las ich eine Einladung per Haus-EMail, ein Kollege würde in den Vorruhestand gehen. Ausgerechnet der Kollege, der mich einst eingestellt hatte, was immerhin schon mehr als 25 Jahre zurückliegt. Inzwischen hat die Firma ein neues Gebäude bezogen, welches wiederum durch mehrfache Erweiterungen auf die dreifache Größe anwuchs. Als das Gebäude bezogen wurde lag die Anzahl der Mitarbeiter gerade so im dreistelligen Bereich, inzwischen ist sie weit vierstellig. Und nur ein sehr kleiner Teil erinnert sich noch an den Einzug. Wenn nicts dazwischen kommt könnte auch ich in knapp einem Jahrzehnt das Rentenalter erreichen. Wahrscheinlich aber wird etwas dazwischen kommen. Solche Termine habe ich in meinem Leben noch nie planmäßig erreicht.

Advertisements

Ein Gedanke zu “August-Melancholie

  1. oh ich werde wohl ein sozialverträgliches Ableben leisten….lol arbeiten bis zum Umfallen- wenn ich an meine Rente denke 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s