Liebster Award

Ich wurde von Katja für den Liebster Award nominiert. Vielen Dank dafür!

Zu Mein Liebster Award wurde überliefert:

Für euch gelten DIESE Regeln:

  1. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke den Blog in deinem Artikel.
  2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  3. Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award.
  4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  5. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel.
  6. Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

 

Hier nun meine Fragen und Antworten:

1.) Womit bereitest Du anderen gern eine Freude?

Oh, das ist ganz unterschiedlich, je nachdem wer es ist. Mit meiner Tochter koche ich gern. Mit meinem Sohn philosophiere ich gern während wir spazieren gehen. Und was ich mit meiner Liebsten am liebsten mache brauche ich ja nicht so genau erklären, oder? 😉

2.) Deine Lieblingsserie. Heute und in Kindertagen?

Als Kind habe ich unendlich viel fern gesehen. Besonders gern die Serien am frühen Samstag Abend, zum Beispiel Raumschiff Enterprise, aber auch Daktari oder den chinesischen Kämpfer aus Lian-Shan-Po. Schon vorher aber die Science-Fiction-Serien am Abend wie Raumpatrouille Orion oder Mondbasis Alpha.
Heute sehe ich kaum noch fern, und gar keine Serien im engeren Sinn mehr. Eher schaue ich gelegentlich Youtube, und dort zum Beispiel Clips mit Lektionen von Sprachkursen wie auf japaneseod101.com oder auch dutchpod101.com, relativ oft auch Yoga-Clips und Satsangs von Yoga-Vidya aus Bad Meinberg, und nur gelegentlich (und dann wild durcheinander) Beiträge auf der Arte-TV Mediathek.

3.) Welche Eigenschaft/Qualität schätzt du an anderen Menschen am Meisten?

Das ist unterschiedlich, je nachdem ob Mann oder Frau, und woher ich sie kenne.
Bei Kollegen mag ich, wenn sie ebenso wissbegierig sind wie ich das bin. Eine gewisse Ungeduld kann ich tolerieren, Oberflächlichkeit oder Arroganz mag ich nicht.
Bei (männlichen) Freunden schätze ich Konstanz, und wenn sie ansprechbar bleiben, auch wenn wir uns nicht oft sehen.
Bei meiner Partnerin ist es mir wichtig, dass sie meine Macken wohlwollend toleriert, dass sie klug ist (auch wenn sie das selbst nicht glaubt), und dass ich sie attraktiv finde.

4.) Welches Gefühl möchtest du einer Person geben, die dir begegnet?

Ich hoffe zu vermitteln, dass ich zunächst einmal jede(n) ernst nehme, und unvoreingenommen über das nachdenke, was er oder sie sagt.

5.) Was bringt dich so richtig zum Lachen?

Oh, vieles, zum Beispiel meine eigenen Fehler, aber erst nach einiger Zeit.

6.) Zeigst du deinen Blog deiner Familie oder Freunden?

Nein. Dies ist ein Gebiet in dem ich Dinge aussprechen möchte, über die ich sonst nicht reden kann.

7.) Kopfmensch oder Bauchgefühl – wie triffst du deine Entscheidungen?

Auch wenn mich alle für einen Kopfmensch halten: Entscheidungen treffe ich immer nach dem Bauchgefühl.

8.) Auf welchem Gerät und an welchem Ort schreibst du deinen Blog?

Meistens auf meinem iPAD, egal wo, im Büro in der Mittagspause, in der S-Bahn, oder abends zuhause.

9.) Welchen Beitrag auf WordPress (egal von wem) musst du am besten der ganzen Welt empfehlen?

Nein, so ernst nehme ich das hier denn doch nicht. Jeder Mensch sollte auf seine Weise glücklich werden dürfen. Und viele werden meine Meinung nicht teilen, das ist okay.

10.) Wer ist dein Fels in der Brandung?

Nicht ein einzelner, eher die Yoga-Gurus in den vielen Generationen seit Krishna und Patanjali. Wenn ich einen einzelnen zuerst nennen muss: Sukadev Bretz von Yoga-Vidya, der beste Yoga- und Meditationslehrer den ich kenne.

11.) Könntest du dir vorstellen, jemals wieder ohne deinen Blog zu leben?

Natürlich, wenn es niemand mehr liest, dann kann das sein. Die Zeiten ändern sich, Blogs wird es nicht immer geben. Aber dann wird es andere Medien geben. In den Anfangszeiten des Internet (als es in Doitschland noch niemand so nannte) waren es Newsgroups, später Foren, jetzt sind es eben Blogs und dazu G+, FB oder Twitter.

Als Zugabe noch einige der Fragen von Katja (weil ich sie spannend fand) und meine Antworten darauf. Für Geduldige 🙂

Wie kamt ihr zum Bloggen?

Ich war neugierig auf das neue Framework. Ich bin ja Software Entwickler, schreibe meistens in Java, aber kann auch HTML, und suchte damals ein HMTL-System bei dem ich nicht immer das Rad selber erfinden müsste. Für allgemeine Zwecke bevorzuge und liebe ich aber Wikis, zum Beispiel als virtuelle schwarze Bretter im Büro im Firmennetz. Dafür wäre WP einfach viel zu groß und schwerfällig.

Fällt es euch schwer eure Artikel zu verfassen oder sprudeln sie nur so aus euch heraus?

Kurze Antwort: ja, beides. Wenn ich erst mal angefangen habe geht es ganz leicht.

Wollt ihr mit eurem Blog etwas verändern/bewegen?
Ja und nein: verändern kann ich primär nur mich selbst, andere müssen das schon selbst tun. J

Welcher deiner Artikel liegt dir richtig am Herzen / am meisten am Herzen?
Eigentlich mag ich sie alle. Oder auch: immer genau der, der der Leserin und dem Leser was sagt.

Welchen Beitrag auf WordPress (egal von wem) musst du am besten der ganzen Welt empfehlen?

Siehe oben

Liest du gerne? Wenn ja was ist dein Lieblingsbuch und warum?

Oh ja. Meistens habe ich einen Slow Start, tue mich zu Anfang schwer, aber wenn ich erst mal Feuer gefangen habe… Aber dann meistens nur triviales, und es ist nur für das Gefühl beim Lesen da, hat meistens keine bleibende Wirkung, wie bei LOTR oder HP oder Warrior Cats.
Aber es gibt Ausnahmen: „Narziss und Goldmund“ von Hesse, „Kafka am Strand“ von Murakami, „Darknet“ von Suarez, „Herr Nagano und die Frauen“ von Kawakami.
Eine weitere Ausnahme: Sachbücher. Ich liebe gute Sachbücher. Mein All-Time-Favorite ist „Das Rätsel Ödipus“ von Bischof. Darin geht es um eine große Palette von Verhaltensforschung bis zur Frage warum es überhaupt Evolution, Geschlechter, Sex gibt.

Wenn du morgen hinfahren könntest wo du willst wohin wäre es?

Nach Japan, in die Provinz dort, und nach Tokyo natürlich, gern auch einen Sprachkurs vor Ort machen, auf einen Entwicklerkongress dort gehen. Ein Traum.

Kochst du gerne und magst du deftige oder süße Speisen mehr?

Ja, sehr gern. Eigentlich mag ich alles, es muss nur vegetarisch sein und frisch. J

Wobei, süße Gerichte kann ich nicht so gut.
Im Winter zum Beispiel frischen Grünkohl in ganzen Pflanzen, bloß nicht zerhackt. Die Blätter entlang den Stängeln abschneiden, wie Blattspinat ganz lassen, blanchieren und garen.

Im Sommer Spargel mit Kräutersoße. Im Herbst Linsen-Bolognese mit Fusili. Im Frühling Gemüseeintopf mit Lauch, jungen Möhren, was so da ist.

Was ist dein Lieblingsfilm?

Wie so oft gleich zwei:

„Lost in Translation“ mit Bill Murray und Scarlett Johannson

Diese Heimatlosigkeit (mein Grundgefühl) gerade in Japan, dem Land meiner Träume. Und dann diese geheimnisvolle Schöne, mit der würde ich auch singen J

„Friends with Benefits“ mit Mila Kunis und Justin Timberlake

Ein wunderbares modernes Märchen, der Traum aller jung gebliebenen, am besten im Original, da ist Milas Stimme so schön „kieksig“.

Würdest du auf eine Demo gehen?
Nein. Diejenigen, gegen die ich etwas sagen möchte, die interessieren sich nicht für Demonstranten.

Glaubst du das jeder von uns etwas erreichen und verändern kann?

Ja: sich selbst kann jeder verändern, Erleuchtung finden, es kann aber dauern (mehrere Inkarnationen). Ihr wolltet ja wissen was ich glaube. Was das anbetrifft kann ich mich am ehesten mit Hinduismus und mit Zen-Buddhismus identifizieren.

Achso, ja 🙂 jetzt sollte ich einige Mit-BloggerInnen nominieren (ich hoffe sie mögen das):

https://lilasumpf.wordpress.com/

https://pollysgeliebtesleben.wordpress.com/

https://nailpolishandsex.wordpress.com/

https://wenigerbinichmehr.wordpress.com/

https://alleinsein1974.wordpress.com/

Achso ja, vielleicht beantwortet Ihr die folgenden Fragen:

  1. Wie regelst Du deinen Internet-Konsum?
  2. Welche analogen Dinge sind bedroht und Dir trotzdem wichtig? Wie gehst Du damit um?
  3. Wie fing deine erste ernsthafte Beziehung an?
  4. Welches ist dein Traumort für eine Liebesnacht?
  5. Welcher Ort ist überhaupt Dein Taumziel in der Wirklichkeit?
  6. Welche Dinge willst Du noch erleben bevor er zu spät ist?
  7. Wie möchtest Du wohnen, und wie wohnst Du jetzt?
  8. In Zukunft könnte Benzin so teuer werden, dass kein Normalo mehr Auto fahren kann. Was machst Du dann?
  9. Welche Dummheit Deiner Jugend ärgert Dich heute noch?
  10. Hast Du ein Haustier? Wenn ja: welches magst Du am liebsten? Wenn nein: ist das Absicht?
  11. In welchem europäischen Land außer Deutschland würdest Du am liebsten leben?

So, dann viel Spaß 🙂

Advertisements

3 Gedanken zu “Liebster Award

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s